Telepoint Elektronikfachmarkt

Zu einer besonderen Referenz möchten wir auf den Telepoint Fachmarkt in Borken verweisen. Ursprünglich war auf dem Gelände ein alteingesessenes Unternehmen mit einem Omnibusbetrieb angesiedelt. Dazu gehörte auch eine Werkstatt.

Nachdem ein Investoren- und Architektenwettbewerb zu Gunsten von Teambau ausgefallen war, konnte auf dem 5.500 m² großen Grundstück zunächst die Abrissarbeiten beginnen. Anschließend entstand eine neue bebaute Fläche von 3.000 m². Auf zwei Etagen entstanden dann 1.800 m² Verkaufsfläche des Elektronikfachmarktes.

Interessant war auch die besondere Lage des Grundstückes. Direkt an der Grenze des Borkener Stadtkerns zu bauen, hat daher manche logistische Herausforderung bedeutet.

Das Gebäude, das als Stahlbetonskelettkonstruktion erstellt wurde, wurde zudem mit
sehr hochwertigen Materialien im Innen- und Außenbereich gebaut. Das Klinkermauerwerk
der Fassade wurde durch eine, teilweise farbige, Metallverkleidung bereichert. Dazu
kamen Aluminium, Glas- und besondere Fensterkonstruktionen sowie Vordächer und
Kragdächer aus Sichtbeton zum Einsatz. Der Mix dieser verschiedenen Elemente hat dem
gesamten Gebäude einen besonderen Charme verliehen.

Bei der Technik wurde insbesondere im Bereich der Kühlung und Beheizung Wert darauf
gelegt, möglichst energieeffizient zu arbeiten. Eine Luft-Luft-Wärmepumpe war hierfür
die geeignete Lösung, um den Anforderungen des Einsatzes regenerativer Energien zu
100 Prozent zu erfüllen.


Zurück
 

Dieser Eintrag wurde geschrieben am Donnerstag, 21. Juli 2011.